Kaffee mit Hans

Kürzlich habe ich mich mit Hans zu Kaffee und Gipfeli getroffen. Wir wollten meine neue Kaffeemaschine ausprobieren und ihre Grenzen austesten. Aber die Sorte, die ich gekauft hatte, war zu stark für mehrere Runden. So schweifte das Thema bald vom Kaffee weg und hin zu bedeutsameren Veränderungen im Leben: Hans ist vor einigen Monaten in den aktiven Ruhestand getreten.

 
Ich: Wie hast du diesen Wechsel hinbekommen?

 

Hans: Ohne grössere Schwierigkeiten. Und ich habe ein neues Hobby entdeckt. 

 

Ich: Aber finanziell war es doch sicher nicht einfach.

 

Hans: Es lief alles wie erwartet. Keine Probleme.

 

Ich: Alles wie erwartet? Keine Probleme? Das kann nicht sein! Dein Einkommen ist doch jetzt bestimmt tiefer.

 

Hans: Ja, einiges tiefer sogar.

 
Ich mache mit den Händen eine Bedeutung, dass er weiterreden soll, da ich sprachlos bin, warum er sich nicht beklagt wie einschränkend es sei mit so viel weniger Geld auszukommen.
 

Hans: Maja und ich haben uns vor langer Zeit bewusst überlegt, was für einen Lebensstil wir leben wollen. Es war uns wichtig, mit sehr tiefen Fixkosten auszukommen. Das ermöglicht es, dass wir nicht von unserem Einkommen abhängig sind. Unser Einkommen hat sehr wenig Einfluss auf unser Leben.

 

Ich beisse nachdenklich in mein Gipfeli. Ein wahrhaft überzeugender Ansatz. Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, dass mit steigendem Einkommen auch die Ausgaben steigen. Dazu kommt, dass es immer anstrengender wird, sich den kommerziellen Verlockungen zu widersetzen. Aber Hans ist die Unabhängigkeit wichtiger. 

 

Er schwimmt gegen den Strom.

 

Als einer von wenigen. 

 

Hans lebt tatsächlich in finanzieller Freiheit. Nicht weil er soviel verdient, sondern weil es sich nicht vom Geld bestimmen lässt. 

 

Freiheit ist unser höchstes Gut. Nicht Besitz. Sagt schon die Bibel im Galaterbrief Kapitel 5, Vers 13. 

 

Es ist einer der grössten Kämpfe des Lebens, nicht mehr auszugeben als du hast. Am Besten ein ganzes Stück weniger. Damit gewinnst du ein gewaltiges Stück Freiheit im Leben. Das Gespräch mit Hans gibt mir neuen Antrieb, mein Geld in seine Schranken zu weisen und mich nicht von Wünschen diktieren zu lassen. 

 

 

Auf diesen Entschluss lasse ich mir einen Espresso aus der neuen Maschine laufen. Machst du mit?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roby (Montag, 18 Oktober 2021 10:34)

    Danke Stefan für Deine immer wieder tollen und informativen Beiträge und Tipps, die ich immer wieder gerne lese und die mich vor längerer Zeit in die von Dir immer wieder beschriebene finanzielle Freiheit geführt haben. Auch wenn der Weg steiniger war als anfangs erwartet, hat sich der Weg gelohnt und ich bezeichne mich heute als schuldenfrei (Hypothek gilt ja nicht ;-). Hans wünsche ich alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt.