You are the Boss

Es hat viele Jahre gedauert bis mir klar wurde, dass mein Geld nur eine Sprache versteht: Die Befehlsform. Ich ging lange davon aus, dass es mit meinem Geld schon irgendwie klappt. Ich bin locker, mein Geld ist locker, wir sind so quasi gute Kumpels und haben eine gute Zeit zusammen.

 

Weit gefehlt.

 

 

Geld hat nicht die Aufgabe unser Kumpel zu sein, sondern uns zu dienen. Unser Geld macht - salopp gesagt - was es will, bis wir anfangen ihm zu sagen, was es tun soll. Dann gehorcht es erstaunlicherweise aufs Wort. Deshalb hat dieser Newsletter den Betreff «You are the Boss». 

 

Hier habe ich drei einfache Schritte, wie das gelingt.

 

1. SETZ DICH HIN

Chef über dein Geld zu sein geht nicht nebenher. Es ist nötig, deinen grauen Zellen Zeit für ein paar gute Ideen zu geben. Die Bibel hat im Lukasevangelium 14,28 einen interessanten Vorschlag: Setz dich hin und nimm dir Zeit zum Entscheiden, was du mit deinem Geld tun willst. Eine unbezahlbar gute Idee! Konkret heisst das: Nimm dir 12 Mal pro Monat eine Stunde Zeit für die wichtige Frage in deinem Leben: «Was genau soll mit meinem Einkommen passieren, das ich diesen Monat erhalten habe?»

 

2. TEIL ES EIN

Hier nach meiner Erfahrung die einfachste Möglichkeit, deinem Geld zu sagen, was es tun soll: Nimm ein Blatt Papier und teile darauf dein Salär, das üblicherweise Ende Monat auf dein Konto kommt, ein. Überleg dir dabei, wieviel Franken wohin sollen. Ein Teil soll deine Miete, Krankenkasse und die anderen Rechnungen bezahlen. Ein anderer Teil ist für dein Haushaltsgeld, ein weiterer für Kleider oder fürs Ausgehen mit Freunden, ein Teil fürs Sparkonto - und so weiter. Genauso wie es für deine Situation passt. Schreib jeden Posten inklusive Betrag auf, bis du dein ganzes Salär verplant hast. Jeder Franken bekommt eine Aufgabe. 

 

3. WIE BEGINNEN?

Mein Vorschlag: Warte damit nicht bis Ende Monat, bis dein nächstes Salär eintrifft. Beginne heute. Schau auf deinem Konto nach, wieviel Geld du noch zur Verfügung hast bis Ende Monat. Dann teile diesen Betrag ein. Schreib auf ein Blatt Papier, wieviel du davon wofür verwenden willst. Du entscheidest. Gib jedem Franken eine Aufgabe. Häng dieses Plan an den Kühlschrank und schau regelmässig drauf und versuche dein Geld so zu verwenden wie du es festgelegt hast. 

 

Das könnte so aussehen:

Schreib mir deine Erfahrungen, die du als Boss deines Geldes machst. Ich publiziere sie gerne hier.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0