4 Buchstaben sind der Turbo zu finanzieller Freiheit

Vergangenes Wochenende selber erlebt. Unser Grill zerfiel langsam in seine Einzelteile. Es war nicht mal unser, sondern ein von Freunden, die sich die ultimative XXL Outdoor Küche zugelegt hatten, auf unbestimmte Zeit ausgeliehener. Nachdem sich auch noch der Griff löste und man den Deckel nur noch mit Fingerverbrennen und Fluchen öffnen konnte, war es definitiv Zeit für einen neuen. Wir - die ganze Familie sollte dabei sein - machten uns zu dem riesigen Grillgeschäft auf. Ich wollte, dass der Kauf ein Event wird.

Das wurde er auch.

Das Modell hatten wir schnell ausgewählt. Interessant wurde es aber beim Zubehör. Wir entdeckten die coolsten und faszinierendsten Tuningmöglichkeiten. Schnell war klar, dass wir das alles brauchten! Ein Gusseiseneinsatz für ein richtiges Muster auf dem Steak  zum Beispiel oder der Beer-Can-Chicken Halter, Pizzaeinsatz, Wok Pfanne, Rauchchips und endlos viel mehr. Ich taumelte eine Weile trunken durch den Laden, von jedem Gegenstand, den die Jungs mir zeigten, begeistert. Kein klarer Gedanke mehr möglich.

Irgendwann kehrten langsam die Sinne zurück. Und mit ihnen die Frage, was wir denn nun alles kaufen. 

 

Und jetzt kommen die 4 Buchstaben zum Einsatz, die zusammen das Turbowort formen: N-E-I-N.

Lerne "Nein" zu dir selber zu sagen. Neinsagen zu spontan auftretenden Bedürfnissen. Neinsagen bedeutet nicht, asketisch zu leben. Meistens betrifft es unnötige Käufe. So schnell wie ein Bedürfnis auftritt, so schnell ist es oftmals wieder weg. Neinsagen zu unnötigen Spontankäufen ist nicht spiessig, sondern stärkt den Charakter. Unterwegs zu finanzieller Freiheit machst du Riesenschritte, wenn du lernst Nein zu sagen. 

  

Das Zubehör für unseren neuen Grill hätte den Preis locker verdoppelt. Wir wollten einen Grill und der war in unserer Monatsplanung drin. Das Zubehör hätte bewirkt, dass wir das Geld anders ausgeben, als wir eigentlich wirklich wollten. Dank dem N-E-I-N zu fast allem Zubehör brauchen wir uns nicht für den Rest des Monats unnötig einzuschränken. Und Ende Monat wird auch keine erschreckene Kreditkartenabrechnung im Briefkasten liegen. Das ist befreiend. 

Übrigens: Komplett NEIN haben wir nicht gesagt. Der Edelstahlrost (12 Franken Aufschlag) und eine Abdeckhülle mussten mit...  

 

PS: In solchen Situationen sind Entscheidungshilfen unendlich wertvoll. Sag ich Ja oder sag ich Nein? Auf wen höre ich? Gefühle sind in solchen Dingen ein schlechter Ratgeber. Die richtige Entscheidungshilfe sind die 5 Grundsätze im Umgang mit Geld (hier abonnieren).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0