Platz 1 in der Streit-Hitparade von Ehen: Geld

Diesen Monat sind unüblich viele Ausgaben angefallen. Eine sehr unglückliche Anhäufung von Rechnungen! Als ich beschloss, mit Jacqueline (meiner Frau) darüber zu reden, belastete mich das Gespräch überhaupt nicht. Ich wusste, es würde nicht ein weiteres mühsames Hin-und-her ums Geld werden. Warum? Wegen dem: Vor ungefähr drei Jahren, nach einer nicht ganz sachlichen Diskussion darüber, wie wir unser Geld ausgeben, trafen wir eine wichtige Entscheidung. 

Sie hat sich äusserst positiv auf unsere Ehe ausgewirkt: Wir haben beschlossen, dass dies der letzte Streit übers Geld war. Wir fanden beide, dass es das einfach nicht wert ist. Geld ist der Grund Nummer 1 für Streit in der Ehe. Schuld daran ist zum grossen Teil, dass Gegensätze sich anziehen. Auch uns hat es, als wir uns kennenlernten, trotz (oder wegen) unserer krassen "gegensätzlichen Gegensätzlichkeit" unwiderstehlich zueinander hingezogen. Konsequenterweise sind wir auch beim Umgang mit dem Geld sehr gegensätzlich: Der eine von uns ist der spontane Typ und freie Geist ("äs hät so langs hät!"), der andere ist der erbsenzählende Buchhalter Nötzli ("die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen"). Nur schon der Satz des einen "Wir sollten noch übers Geld reden" löste beim anderen regelmässig Aggressionen aus.

 

Ich lasse mal offen, wer bei uns welcher Typ ist. Aber was hat sich seit unserer Entscheidung vor drei Jahren verändert? Nun, unser Plan ist aufgegangen: Seit drei Jahren ist das Thema Geld tatsächlich nicht mehr auf unserer Streit-Hitparade! Aber wie war das möglich? Ehrlich gesagt sind wir selber etwas erstaunt. Der Entscheid allein hat offenbar ausgereicht. Was nicht heisst, dass wir jetzt immer gleicher Meinung sind. Unsere Unterschiedlichkeit ist geblieben. Gott sei Dank! Aber wir nehmen das Thema etwas lockerer als früher, schlucken eher mal einen Satz runter als ihn auszusprechen.

 

Nun ist es aber so, dass viele Paare ähnlich sind wie wir, nämlich total unterschiedlich im Umgang mit Geld. Der eine ist eher der "Buchhalter Nötzli" Typ (dieser kümmert sich meistens auch um die ganzen Finanzen in der Partnerschaft), der andere eher der "freie Geist" Typ. Bei manchen ist der Mann der Buchhalter und die Frau der freie Geist, bei anderen ist es genau umgekehrt. Das habe ich nicht nur in meinem Bekanntenkreis beobachtet. Das beschreibt auch Dave Ramsey so in seinem Buch "Financial Peace Revisited". Er gibt sehr hilfreiche und praktische Tipps für solche "gemischten Paare". Und so sehen sie aus:

  • Es ist unerlässlich, sich gemeinsam mit dem Geld zu befassen. Es ist falsch, das Ganze nur einem zu überlassen. Werdet euch einig, wie ihr euer Geld ausgebt! Das bringt ungeahnte Einheit in eure Beziehung. Aber dazu sind mehrmals jährlich gemeinsame Meetings zwischen Ehemann und Ehefrau nötig.
  • Seht eure Gegensätzlichkeit als Ergänzung anstatt als Grund für Streit! Entspann dich mal, Nötzli, und geniess dein Leben anstatt nur immer die Zahlentabellen im Kopf zu haben. Und du, freier Geist, halte dich mal an den Plan und hole das Beste aus deinem Geld heraus. Also arbeitet zusammen und lernt voneinander!

Für die regelmässigen Meetings hat Dave Ramsey drei Regeln für den "Buchhalter Nötzli" Typ: 1. Nicht nur die Zahlen präsentieren, sondern zuhören was der Partner sagt; 2. Nach dem Präsentieren des Budgetvorschlags Klappe halten und den Input des Partners wohlwollend entgegennehmen; 3. das Meeting kurz halten, denn nach spätestens 20 Minuten wandert der "freie Geist" mit seinen Gedanken davon.

 

Die Regeln für den "freien Geist" Typ sind: 1. Dem Meeting nicht fernbleiben; 2. Dem Partner Feedback zu seinem Vorschlag geben; 3. Realistisch bleiben.

  

Soweit die Tips von Dave Ramsey. Streit wegen Geld ist in der Ehe zwar normal, es muss aber nicht so bleiben. Wie wär's, wenn du demnächst mal bei einem Glas Wein mit deinem Partner ein paar Änderungen in eurem Umgang mit Geld beschliesst? Dann ist Streitgrund Nummer 1 bald nicht mehr das Geld, sondern wer beim Fernsehschauen die Fernbedienung haben darf, sagt Ramsey.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0